Berufsorientierungsmesse für Schüler der Hermann-Merz-Schule in Ilshofen

Viele Schüler und Ausbildungsanbieter finden zusammen.

Wie nunmehr schon seit zehn Jahren findet alljährlich die Berufsorientierungsmesse für Acht- und Neuntklässler der Werkrealschule und Realschule statt. Sie ist ein sehr wichtiger Baustein im Bereich der Berufsorientierung an der Hermann-Merz-Schule in Ilshofen. Zur Vorbereitung auf die anstehenden Praktika stellen sich nahegelegene Handwerksbetriebe, Industriebetriebe, weiterführende Schulen sowie Dienst-leistungsunternehmen und Einrichtungen vor.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Bauder und einleitenden Worten vom Bürgermeister Blessing „die Gelegenheit ist sehr gut geeignet zum Anbandeln und Führen von Erstgesprächen“, konnte pünktlich um 18 Uhr die Messe eröffnet werden.

In intensiven Gesprächen tauschten sich Ausbilder und zukünftige Auszubildende aus, um ein Praktikum oder sogar einen späteren Ausbildungsplatz anzubahnen.

Sehr gut angekommen ist bei den Ausstellern wie Eltern und Jugendlichen, dass so viele verschiedene Berufsfelder und schulische Bildungswege vorgestellt werden konnten.

Viele Jugendliche befinden sich nun am Anfang ihrer Berufswahl und fühlen sich durch die Messe gut vorbereitet. Die nun folgenden Praktika werden helfen, die Vorstellungen ihrer Berufswünsche abzugleichen. Durch enge Begleitung auch von Seiten der Agentur für Arbeit ist es für die Jugendlichen möglich, nach der Schulzeit an der Hermann-Merz-Schule einen geeigneten weiteren Bildungsweg einzuschlagen.

Apfelprojekt der Klasse 1

Am Freitag, den 11. Oktober 2019 fand das alljährliche Apfelprojekt der Erstklässler in Kooperation mit der Klasse W9b statt. Die Neuntklässler unterstützten die ABC-Schützen beim Waschen, Schneiden und Pressen der Äpfel und Birnen. An der großen Apfelpresse staunten die Erstklässler nicht schlecht, wie nach und nach der Saft heraustropfte. Am Ende konnten alle einen Becher frisch gepressten Saft und ein Stück Apfelblooz genießen.

  • Apfelaktion_am_1010_13
  • Apfelaktion_am_1010_16
  • Apfelaktion_am_1010_17
  • Apfelaktion_am_1010_2
  • Apfelaktion_am_1010_20
  • Apfelaktion_am_1010_21
  • Apfelaktion_am_1010_23
  • Apfelaktion_am_1010_24
  • Apfelaktion_am_1010_28
  • Apfelaktion_am_1010_3
  • Apfelaktion_am_1010_30
  • Apfelaktion_am_1010_31
  • Apfelaktion_am_1010_33
  • Apfelaktion_am_1010_37
  • Apfelaktion_am_1010_41
  • Apfelaktion_am_1010_9

Simple Image Gallery Extended

 

Verkehrsaktionstag in Ilshofen

Von Bremswegen und toten Winkeln

Aktion von Hitradio Antenne 1 und WGV soll Schulweg sicherer machen

Da staunten die Schülerinnen und Schüler der Hermann-Merz-Grundschule am vergangenen Freitag nicht schlecht, als sie sich ihrer Schule näherten. Dort warteten nämlich Reporter von Hitradio Antenne 1, um sie zu ihrem Schulweg zu befragen.

Zudem erhielten sie ein Sicherheitstraining, das ihnen spielerisch mögliche Gefahren im Verkehr aufzeigte.

Auch in Ilshofen gibt es dasselbe Problem wie an etlichen anderen Schulen: Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zu Schule. Selbst ein Durchfahrtverbot und eine drohende Anzeige halten viele Elterntaxis nicht davon ab, ihre Kinder bis vor die Schultüre zu fahren. So kommt es morgens und mittags, wenn am Schulzentrum der Großteil der Kinder ankommt bzw. geht, teilweise zu abenteuerlichen Szenen. Seit längerem schon ist die Schule daher bestrebt, Eltern und Kinder für dieses Thema zu sensibilisieren. So gibt es zum Beispiel im Frühjahr und im Herbst eine Schulweg-Challenge. Alle Klassen sind aufgefordert, einen Monat lang zu notieren, wer seinen Schulweg läuft bzw. mit Roller oder Fahrrad zur Schule kommt. Dafür darf man dann ein Häkchen setzen und die Klasse, die zuerst die Mindestanzahl erreicht hat, darf sich über eine kleine Überraschung freuen.

Auch werden die Eltern bei Elternabenden oder auch immer wieder einmal schriftlich aufgefordert, ihre Kinder dazu zu ermutigen, ihren Schulweg zu gehen oder mit Roller oder Fahrrad zu kommen. Viele tun das inzwischen. So musste die Stadt Ilshofen weitere Fahrradständer anbringen, weil die bisherige Zahl nicht mehr ausreichte.

Aber auch wenn die Kinder selbst kommen, werden sie auf ihrem Schulweg mit zahlreichen Problemen konfrontiert. Gerade die Kleinsten tun sich noch schwer damit, Bremswege abzuschätzen und wissen auch noch nichts von einem toten Winkel. All diese Gefahren wurden ihnen beim Verkehrsaktionstag spielerisch vermittelt und natürlich bekamen sie auch Tipps, wie sie diese Gefahren vermeiden können. An verschiedenen Stationen durften sie z.B. selbst in einem LKW Platz nehmen. Überrascht stellten sie fest, dass sich eine ganze Schulklasse im toten Winkel eines LKWs aufhalten kann. Im Schulhof erlebten sie eindrücklich, wie lange der Bremsweg eines LKWs sein kann.

Wer alle Stationen erfolgreich absolviert hatte, durfte sich über eine Urkunde von Blicki freuen. Das übergroße Maskottchen der Aktion war natürlich der große Renner bei den Kindern. Da gab es leuchtende Kinderaugen beim Abklatschen oder einer Blicki-Umarmung.

Auch Ilshofens Bürgermeister Martin Blessing und Schulleiter Stefan Bauder zeigten sich vom Aktionstag angetan und hoffen, dass viele positive Signale von diesem Tag ausgehen. Die Kinder waren jedenfalls begeistert. Auf die Frage, ob es ihnen gefallen habe, folgte ein lautes: „Ja!“

Freuen sich über die gelungene Verkehrsaktion: v.r.n.l.: Karin Geier vom Sponsor WGV, Ilshofens Bürgermeister Martin Blessing, Schulleiter Stefan Bauder, Konrektor Thomas Morlock, Moderator Nico Auer von Hitradio Antenne 1, sowie Kinder der Hermann-Merz-Grundschule

  • 2709_1
  • 2709_10
  • 2709_22
  • 2709_23
  • 2709_26
  • 2709_29
  • 2709_37
  • 2709_41
  • 2709_48
  • 2709_49
  • 2709_50
  • 2709_51
  • 2709_52
  • 2709_53
  • 2709_54
  • 2709_56
  • 2709_6
  • 2709_60
  • 2709_65
  • 2709_66

Simple Image Gallery Extended

Zweimal die Traumnote 1,0 an der Hermann-Merz-Schule

47 Werkreal- und 67 Realschüler haben ihre Schulzeit in Ilshofen erfolgreich beendet.

 

Jede Menge Anlass zum Feiern gab es für die Abschlussschüler, ihre Eltern und Lehrer in der vollbesetzten Mehrzweckhalle in Wolpertshausen. In der von Schülern und Lehrern sehr abwechslungsreich und unterhaltsam gestalteten Abschlussfeier wurden 114 Schülerinnen und Schüler der Hermann-Merz-Schule verabschiedet, darunter auch zahlreiche Jugendliche, die in den vergangenen fünf Jahren inklusiv unterrichtet wurden.

Die Werkrealschüler haben einen Notendurchschnitt von 2,7 erreicht. Ganz hervorragend ist der Durchschnitt mit 2,2 bei den Realschülern.

Das beste Ergebnis der Realschule erzielten Jana Sommer und Maike Schwarz mit 1,0. Den besten Abschluss in der Werkrealschule erreichten Lena Flek mit einem Durchschnitt von 1,4.

 

Hier die Namen aller Abgänger der Hermann-Merz-Schule:

 

Werkrealschule:

 

Werkrealschulklasse 9a:

Lukas Abel, Jana-Celina Bauer, Maximilian Daitche, Lena Isabell Flek (Buchpreis), Jan-Dominik Gerner, Jasmin Holl, Clara Hornberger, Leo Dominik Karsten, Mia-Sophie Muriel Kemnitz, Pascal Kuntner, Leo Lang, Alexandra Leis, Lisa Meininger (Buchpreis), Andrej Müller, Fabienne Müller (Belobigung), Franziska Pohlers, Pablo Schmeckenbecher, Larissa Elea Sorg (Belobigung), Beniamin Kacper Stroz (Buchpreis), Ayleen Winter, Julius Zanzinger (Belobigung)

 

Werkrealschulklasse 9b:

Fatima Alzahraa Al Ali, Maren Bräuner (Belobigung), Nicola Sophia Buchheim, Markus Hirschbach, Hadi Hussain Zada (Belobigung), Shaimaa Ismaeil, Nina Kadow, Niklas Klinner, Leon Heinz Matthias Kloß, Leony Ute Angelika Kloß, Ahmet Köse, Artur Lambrecht, Fabian Martynewski, Nadine Metzger, Alina Meyer, Leonie Rackel, Simon Rossmann, Eryk Rozniata, Jessica Sacher, Berfin Ruhiye Sadic, Celina Schneider, Carina Vogel (Buchpreis), Johanna Völker, Altrina Vranovci, Soyhan Cenk Vural, Kevin Weiland

 

Realschulklasse 10a

Jazmin Baksai, Sebastian Bauer (Belobigung), Florian Berger (Belobigung), Kim Berger (Belobigung), Leony Dell, Luca Diehl (Belobigung), Sehle-Nur Duru, Julian Gräter, Vanessa Klingemann, Joshua Kopetschke, Ekim Köse, Stefan Kupfer (Buchpreis), Marc André Nussberger, Viola Ranner, Ellen Rebensdorfer (Buchpreis), Jannik Renz (Buchpreis), Michael Ritter (Belobigung), Marc Ruppel, Lilly Schuler (Belobigung), Meryem Sürmen (Belobigung), Larissa Thaqi (Belobigung), Fabian Ziegelbauer (Buchpreis)

 

Realschulklasse 10b

Simone Lea Bauer (Buchpreis), Anna Binder, Malte Jannis Brauner (Belobigung), Lilly Fach, Lara Elis Feuchter (Buchpreis), Joel Laurin Heinritz (Belobigung), Leonie Babette Hirschle, Colombe Kaya (Buchpreis), Katharina Kraft (Buchpreis), Josephine Maruhn, Maximilian Meininger, Mira Melber (Belobigung), Nurel Sinem Moll (Buchpreis), Chiara Muck, Jannis Mütsch (Belobigung), Emily Claire Rößler (Belobigung), Tobias Rümmler, Nico Setzer, Larissa Stier (Buchpreis), Mascha Stünkel, Stas-David Wolf

 

Realschulklasse 10c

Luca Friedrich Wilhelm Allinger (Buchpreis), Marin Lukas Dambach (Buchpreis), Lena Fischer (Buchpreis), Hannah Frey (Buchpreis), Nino Lorenzo Geceg (Buchpreis), Melanie Grebensikov, Leonie Grün (Buchpreis), Finn-Olivia Hinderer (Belobigung), Jessica Alisa Hofstetter (Buchpreis), Leonhard Keßler, Luca Leon Korella (Belobigung), Leon Krysiak (Belobigung), Emilia Isabelle Lange (Buchpreis), Justin Layer (Buchpreis), Ceyda Mercan, Sascha Mosik (Buchpreis), Vincent Sauermann, Niklas Owen Schmid (Buchpreis), Maike Lea Schwarz (Buchpreis), Jana Madeleine Sommer (Buchpreis), Micha Jonas Weidner (Buchpreis), Alex Weihbrecht, Timo Weihbrecht (Belobigung)

  • DSC03128
  • DSC03217
  • DSC03568
  • DSC03588
  • DSC03601
  • DSC03607
  • DSC03608
  • DSC03613
  • DSC03796
  • DSC03865
  • DSC03967
  • DSC04001

Simple Image Gallery Extended

Ilshofener Kinder begeistern in der Manege

In der Woche vor den Pfingstferien verwandelte sich der Schulalltag für die GrundschülerInnen der Hermann-Merz-Schule sowie der U1/2 der Maria-Montessori-Schule in den faszinierenden Alltag der Zirkuswelt.

Auf dem Grauwespele machte der Projektzirkus Riedesel Station. Dessen Chef, André Riedesel ging selbst einige Jahre hier zur Schule und bis heute hat der Zirkus seinen Standort in Eckartshausen.

Nachdem die Trainer in einer kurzweiligen Einführung vorgestellt hatten, was die Kinder in den beiden Aufführungen präsentieren können, ging es an die Einteilung.

Die folgenden drei Tage standen dann abwechselnd Schule bzw. Zirkustraining auf dem Programm. Nicht nur das Bilderbuchwetter trug zur tollen Stimmung in dieser Woche bei. Es war vor allem die Begeisterung der Kinder, die stets mit strahlenden Gesichtern unterwegs waren. Dem Zirkusteam gelang ein toller Mix aus der nötigen Disziplin und ganz viel Spaß.

Die Ergebnisse der Anstrengungen konnte man dann am Freitag bestaunen. Zunächst taten das die Kindergartenkinder, die zur Generalprobe ins große Zirkzuszelt gekommen waren.

Am Nachmittag dann kamen zu den beiden Vorstellungen um 14.00 Uhr und um 17.30 Uhr jeweils rund 300 Zuschauer. Und was sie zu sehen bekamen, ließ sie staunen und begeisternd applaudieren. Jongleure, Clowns, Bodenakrobaten, Tänzerinnen, Trapezkünstler, Tellerdreher, Hula-Hup-Profis, Vertikalseilartisten, Seiltänzer und Fakire zeigten in der Manege in einer fantastischen Show ihr Können.

Es war einfach großartig zu erleben, was sich die Kinder in den wenigen Tagen angeeignet hatten und mit wie viel Mut, Geschicklichkeit, Können und Begeisterung sie das vor Publikum zeigten.

Lang anhaltender Schlussapplaus war der Dank für ein beeindruckendes Zirkuserlebnis!
 

  • IMG_5980
  • IMG_5990
  • IMG_5994
  • IMG_5999
  • IMG_6008
  • IMG_6013
  • IMG_6026
  • IMG_6033
  • IMG_6080
  • IMG_6098
  • IMG_6120
  • IMG_6202
  • IMG_6211
  • IMG_6216
  • IMG_6233
  • IMG_6289
  • IMG_6344
  • IMG_6352
  • IMG_6357
  • IMG_6366

Simple Image Gallery Extended

 

HERMANN-MERZ-SCHULE

Schule mit Ganztagsangeboten
Grundschule - Werkrealschule - Realschule
Gartenstr. 25
74532 Ilshofen

info@hms-ilshofen.de
Fon: 07904 97120
Fax: 07904 971299